Konformitätsanalysen nach EASA/ICAO

International (ICAO) sowie auf europäischer Ebene (EASA bzw. EU) existieren vielzählige Vorschriften und Regelwerke, die sämtliche Aspekte der zivilen Luftfahrt berücksichtigen. Hierin sind u. a. die infrastrukturelle Auslegung sowie Betrieb und Organisation von Flugplätzen, Zulassung und Auslegung von Luftfahrzeugen, ATM/Verfahrensplanung usw. reguliert. Im Allgemeinen können die international gültigen ICAO‑Regelwerke wie folgt differenziert werden:

Bisher waren o. g. ICAO‑Richtlinien in Verbindung mit individuellen Vorgaben der nationalen Luftfahrtbehörden maßgebend. In Europa sind allerdings nunmehr folgende Vorgaben entsprechend EASA bzw. EU, die auf den ICAO‑Regelwerken aufbauen, maßgebend:

Die durch uns durchgeführten Konformitätsanalysen fokussieren dabei auf die Flugplatzzertifizierung und die hiermit einhergehenden infrastrukturellen, betrieblichen und organisatorischen Anforderungen. Hierfür haben wir eine an die individuellen Flugplatzgegebenheiten anpassbare Prüf- und Dokumentationslogik entwickelt, die sich operativ erfolgreich bewährt hat und neben den primären Dokumentenanalysen – wo erforderlich – durch Vor-Ort-Messungen oder Analysen unterstützt wird. Bestandteil der Konformitätsprüfung ist weiterhin die Empfehlung von Abweichungsverfahren aller nonkonformen Prüfkriterien gemäß Vorgaben der EASA (bspw. ELOS, SC und DAAD). Weiterführende Unterstützung in der Analyse und Bearbeitung nonkonformer Elemente (bspw. Durchführung von Sicherheitsbewertungen, Aeronautical Studies) wird durch GfL ebenfalls angeboten.

Detailinformationen

Kein Treffer