Aeronautical Studies

Aeronautical Studies dienen der Bewertung der Zumutbarkeit von induzierten Risiken, welche durch die Verletzung von formalen international verbindlichen Vorgaben (bspw. durch die Durchdringung von Hindernisfreiflächen) entstehen. Dabei werden sowohl flugbetriebliche als auch flugsicherheitsbezogene Auswirkungen untersucht.

Der allgemeine Verfahrensablauf lässt sich wie folgt beschreiben:

  • Erfassung und Aufbereitung aller relevanten Informationen und Eingangsdaten im Rahmen einer umfassenden Bestandsanalyse.
  • Indentifizierung aller Gefahren, welche aus dem Ausnahmetatbestand resultieren (Gefahrenanalyse) und Festlegung von relevanten Havarieszenarien.
  • Qualitative und quantitative Bestimmung des Risikos für die ermittelten Havarieszenarien als Funktion der Eintrittswahrscheinlichkeit und des Schadensausmaßes (Risikoanalyse).

Daraus lassen sich abschließend Vorschläge für risikomindernde Maßnahmen ableiten.

Ein standardisiertes methodisches Vorgehen für Aeronautical Studies wurde durch GfL erarbeitet und auf dem Europa USA ATM R&D Seminar (http://www.atmseminar.org/) veröffentlicht. Die Publikation (A Methodology to Assess the Safety of Aircraft Operations when Aerodrome Obstacle Standards cannot be met) finden Sie unter Downloads.

Detailinformationen

Kein Treffer

Referenzen

Kein Treffer